oh je, oh je….

Hey Leute!
Ja, mich gibt es noch und es tut mir auch schrecklich leid, dass ich so lange nix von mir hab hören lassen, aber mir ist eben genau das passiert, weshalb ich dieses Blog gemacht hab. Man hat was zu erzählen, aber dann fehlen einem die Worte und man zögert es raus und dann passiert mehr und dann muss man an alles denken und dann hat man keine Lust mehr alles aufzuschreiben und man lässt es einfach bleiben. Na und dann sind fast 2 Monate vorbei 😦

Jedenfalls… ist wirklich ziemlich viel passiert! Um es mal ganz kurz zusammen zu fassen: Ich habe gekündigkt, bin gerade wieder in Lac La Hache, schau jetzt nach Jobs in der Kamloops-Area und würde dann da hin ziehen. 

Und das dann alles im Detail  – es wird also länger. Sorry an die faulen Leser unter euch, aber ihr habt ja jetzt die grobe Zusammenfassung ;P
Aaalso. Los ging irgendwie alles mit den Schichtplänen. Die Front Desk-Schichten, die im wesentlichen von mir und Alexis übernommen werden (wir arbeiten jeden Tag FD in 2 Schichten – sie meist spätm ich früh, außer wir haben frei) wurden überarbeitet, so dass es hieß 6 Spätschichten für Alexis (von 15.30/16.30-24 Uhr) und 6 Frühschichten für mich (von 7-15.30 Uhr). Der Plan wurden natürlich von den kompetentesten Leuten im Hotel gemacht: den 2 Piloten. Wir fanden das aber gar nicht lustig und haben gesagt, dass keine von uns immer dieselbe Schicht machen will – dann hieß es wöchentlicher Wechsel, aber das ist auch immernoch doof und als wir unsere Meinund dazu äußerten hieß es prompt „Pech gehabt. Damit müsst ihr hier Oben klar kommen, gibt ja sonst keine Jobs!“ Der Plan wurde dann trotzdem angepasst, aber die Stimmung war am Boden – zumal ich einen der Piloten als „Bitch“ bezeichnet hatte. Naja.

Dann war erstmal Ruhe… bis unser neuer Koch entlassen wurde. Ich hatte ja das letzte Mal berichtet, das der Erste entlassen wurde. Also kam jemand neues: John. Aber der hielt sich auch nur 2 Wochen, weil Urs (einer der Piloten und der Chef) meinte John sei nicht sehr sauber und 1 mal hatte er früh verschlafen! Ich stand natürlich wie immer daneben als es passierte und war auch dieses Mal wieder völlig geplättet. Zumal das Restaurant daraufhin für ein paar Tage zeitweise schließen musste, weil es nur noch einen Koch gab! Der Chefkoch hatte nämlich ebenfalls seine Sachen gepackt – nach Verletzung – und war gegangen. (Dazu auch noch später was…). Tja und da steht man dann da! Und schockierend war für mich wiedermal wie kaltblütig das alles ablief. Der Entschluss John zu feuern war offensichtlich nicht neu, sondern bestand für einige Zeit und dann lässt man ihn frühs antanzen, beschimpft ihn erstmal noch er sei unsauber und irgendwann nach dem Mittag sagt man ihm er kann gehen!

Naja, die Stimmung beim Staff wieder am Boden, weil das war ja doch ein Schock. Und dann kommt dazu natürlich auch eine gewisse Unsicherheit über die eigene Stellung, denn wenn sie John einfach so feuern ohne Rücksicht aufs Geschäft dann ist man selber vielleicht auch bald dran? Alles sehr eigenartig.

Tja und dann, nachdem wir uns alle langsam wieder beruhigt hatte, ein neuer Koch gekommen war, eines der Housekeeping-Mädels in die Küche versetzt wurde und alles wieder seinen Gang lief feuert Urs plötzlich Alexis – die andere am Front Desk und so ziemlich meine beste Freundin da Oben. Tja und dann… dann hab ich sie einfach gefragt ob sie mich mitnehmen würde, wohin auch immer sie geht. Und sie sagt ja und ich denke: GOTT SEI DANK! Denn ganz ehrlich, dass Arbeitsklima da Oben ist einfach beschissen. Urs ist einfach kein netter Mensch und mit sowas zu arbeiten ist immer schwer, aber wenn er die ganze Zeit im Backoffice vom Front Desk sitzt und plötzlich anfängt seine Frau anzuschreien, sie sei zu dumm, dann ist es einem echt nicht wohl. Naja, und das Jahr was ich hier habe will ich einfach nicht damit zubringen ihm zuzuhören wie er andere beschimpft oder denkt er sei der Einzige der eine Ahnung von irgendwas hat. Also hab ich gekündigt und bin mit Alexis ab nach Hause gefahren. Und jetzt sitz ich hier und bin sowas von froh nicht mehr da Oben sein zu müssen! 🙂

Tja und das ist so ziemlich alles. Fragen beantworte ich gern!

Und nochmal zu unserem Chefkoch. Der hat also heiße Suppe über sein Bein geschüttet – ausversehen! – und dann hat sich das alles extrem entzündet und wurde eklig. Also ist er nach 3-4 Tagen ENDLICH mal ins Krankenhaus nach Fort Nelson gefahren und da meinte der Arzt: jup, da brauch er ein spezielles IV-Treatment und der andere Fuß? Tja, den hat er sich wieder gebrochen – der war nämlich noch am verheilen! Also hat Lance einige Tage völlig zugedröhnt mit Pillen in der Lodge verbracht, ist etwas aufdringlich mir gegenüber geworden und ist dann zurück nach Vancouver. Kommentar als Urs gehört hat Lance geht ins Krankenhaus? „Na, wenn er 2 Wochen krankgeschrieben wird fliegt er raus. Dann nützt er uns ja nix!“ – sowas wünscht man sich als Arbeitgeben!

Okay, Bilder kommen die Tage mal ein paar neue, bis dahin könnte ihr ja auf facebook einige sehen.

Ganz liebe Grüße in die Heimat, hoffe bei euch ist alles okay!
Maria